Früher gab es hummel-schlepper.eu hier. Diese Seite ist jetzt auf hummeleinachser.lima-city.de.

Genealogie oder: Wie erstellt man einen Stammbaum?

Der Begriff Genealogie stammt aus dem Altgriechischen („genealogía“) und bedeutet zunächst „Stammbaum“ oder „Geschlechtsregister“. Es setzt sich aus den Worten „geneá“ (bedeutet „Geburt, Abstammung, Familie“) und „lógos“ („Lehre“) zusammen.

Die Genealogie

Die Genealogie befasst sich also mit der Familie, den Verwandtschaftsbeziehungen und der Abstammung einer Person. In den Geisteswissenschaften bedeutete die Genealogie, die Entwicklung eines Sachverhaltes der Gegenwart in der Geschichte zu untersuchen. In der Mathematik werden im Mathematics Genealogy Porject die veröffentlichten Doktorarbeiten erfasst. Hierbei wird die Genealogie als ideengeschichtlicher Zusammenhang gesehen.
Für private Personen ist es häufig Neugier, wenn sie sich nach ihrer Herkunft fragen und sich auf die Suche nach den Namen, Geburtsdaten, den Berufen und anderen Erkenntnissen über ihre Vorfahren machen. Einen Stammbaum erstellen bedeutet zunächst die folgenden Daten jeder einzelnen Person zu notieren:

  • Nachnamen, eventuell Geburtsnamen
  • alle Vornamen, vielleicht den Rufnamen
  • Geburtsdatum und –ort
  • vielleicht Taufdatum und –ort
  • Beruf
  • Datum der Eheschließung
  • Nachkommen
  • Eltern

Aus diesen Daten lassen sich die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Familienmitgliedern gut herstellen. Bei der Erstellung eines Stammbaumes ist zu beachten, dass die eigenen Eltern jeweils zwei Elternteile haben, die wiederum auch jeweils zwei Eltern haben und so weiter. Innerhalb weniger Generationen steigt die Zahl derer, die in einer Linie im Stammbaum stehen, auf 16, 32 und gar 64 Personen, je nachdem, wie weit in die Vergangenheit man gehen möchte – und kann. Denn nicht jeder verfügt über auskunftsfreudige und mit alten Dokumenten versorgte Verwandte, die die entsprechenden Informationen geben können.
Wenn man jedoch Orte kennt und ungefähre Jahre, kann man in den zuständigen Kirchen und Pfarrämtern versuchen, in alte Dokumente Einsicht zu erhalten.
Wie man einen Stammbaum erstellt, wird in diesem Video gezeigt: